Von der ersten Gefühlsreaktion beim Betrachten eines Gesichts hängt der bestimmende Eindruck ab, der mich während der gesamten Ausführung eines Portraits leitet.

Henri Matisse

Das Schreiben zählt zu den großen Leistungen des menschlichen Geistes, in denen sich seine Freiheit ausdrückt. Es lässt der Individualität Raum. Es ist eine Qelle der Freude, ein Weg, auf dem es so vieles zu entdecken gibt. Wer sein eigenes Leben schreibend verfolgt, vertrauensvoll und gelassen empfindet die Welt immer als einladend und rätselhaft, als unermessliche Sphäre, die lebendige Realität und Unberechenbarkeit des Traums miteinander vereint. Durch das Hin- und Herwechseln zwischen Erlebnis und Gedanke gelangt der Schreibende über Raum und Zeit hinaus. Ihm gehört das ganze unerforschte Reich der menschlichen Vorstellungskraft.

William Stafford >A Way of Writing<

 

...an dieser Stelle wird mir klar, dass die zugrundeliegende und ursprüngliche Natur eines Gegenstandes eine entscheidende Rolle darin spielt festzulegen, was für diesen Gegenstand möglich oder unmöglich ist und das sie darauf hindeutet, welches Verhalten man unter gewissen Umständen von diesem Gegenstand erwarten kann. Das ist bei einem Menschen anders.


Es sind die kleinen Dinge im Leben, aus denen Grosses folgt.


Ich verzweifle an dem Gedanken, einer der Unverstandenen zu sein.


Es sind die Unruhigen unter uns, die etwas bewegen.


Es ist nicht so, wie sie glauben, dass es ist und dennoch glaube ich sind sie auf dem richtigen Weg!


Die Haut in der ich lebe ist mir schon lange zu klein geworden!