Lernen Sie von mir, wenn auch nicht durch Vorschriften, so doch wenigstens durch mein Beispiel, wie gefährlich Wissen ist und wieviel glücklicher derjenige Mensch, welcher seine Geburtsstadt für die Welt hält, als derjenige, der größer werden will, als seine Natur erlaubt.

 

Mary Shelley

Frankenstein, 1818


...und dennoch bin ich geneigt, meine Gedanken schnell aufzuschreiben, ihnen einen Erinnerungswert zu verschaffen, bevor sie sich auf nimmer wiedersehen verabschieden.


Ich glaube, dass jeder Mensch das Potential zu einem außergewöhnlichen Philantropen hat, indem er lernt, seine vorhandenen Talente, Anlagen und Leidenschaften in großen sozialen Auswirkungen zu übersetzen. Es ist egal, was sie zu geben haben. Verwandeln sie mit ihrer Großzügigkeit die Leben anderer. Die Bereitschaft wertvolle Ressourcen zu verteilen, für Menschen, Organisationen und Gemeinschaft, die es am effektivsten einsetzen können. Wir können alle etwas verbessern, indem wir lernen, besser zu verstehen.

 


Wir schauen mit Herablassung auf vergangene Zeitalter, als wären sie nur ein Vorspann für uns ...

Was aber, wenn sie nur ein Nachglanz von ihnen sind?

 

J. G. Farrell, Belagerung von Krishnapur


Realitäten

Wenn wir uns in dieser Welt bewegen, wenden wir unbewußte Filtermechanismen an und dabei konstruieren wir - ohne es zu bemerken - unsere ganz eigene individuelle Welt, die dann unser Realitätstunnel ist. Wir befinden uns niemals in direktem Kontakt mit der Wirklichkeit, weil uns diese Filter daran hindern, die Welt so zu sehen wie sie ist. Am Ende sehen wir nur das, was unser Realitätstunnel uns zu sehen erlaubt.


Schreiben als Befreiung


Das Schreiben zählt zu den großen Leistungen des menschlichen Geistes, in denen sich seine Freiheit ausdrückt. Es lässt der Individualität Raum. Es ist eine Quelle der Freude, ein Weg, auf dem es Vieles zu entdecken gibt. Wer sein eigenes Leben schreibend verfolgt, vertrauensvoll und gelassen, empfindet die Welt immer als einladend und rätselhaft, als unermessliche Sphäre, die lebendige Realität und Unberechenbarkeit des Traums miteinander vereint. Durch das Hin-und-her-Wechseln zwischen Erlebnis und Gedanke gelangt der Schreibende über Raum und Zeit hinaus. Ihm gehört das ganze unerforschte Reich der menschlichen Vorstellungskraft.

    William Stafford
    >A Way of Writing<

Der Tag hat 24 Stunden! Das sind mindestens 1440 Gelegenheitgen für neue Ideen.



>>O CONDICIONEM MISERAM NON MODO ADMINISTRANDAE, VERUM ETIAM

CONSERVANDAE REI PUBLICAE!<<

 

>>Was für eine undankbare Aufgabe, die Republik nicht nur zu regieren, sondern auch zu bewahren!<<

Cicero - Zweite Rede gegen Catilina

November. 63. v. Chr.


"Erkennen heißt: Alle Dinge zu unserem Besten zu verstehen."

 

Friedrich Nietzsche

 


Erzählperspektive

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich mit dem Schreiben begonnen. Ich war und bin der Meinung, dass ich etwas zu erzählen habe. Ich habe Lust, etwas Sinnvolles zu erzählen und ich habe eine Vergangenheit, die mich zum Erzählen bringt. Die Ausgangsbasis, die ich vorzuweisen habe, ist nicht die, einer missglückten Kindheit oder die, des schnellen Geld verdienens. Ich habe nicht als Hausmeister gearbeitet und auch in keiner Rockband gespielt. Ich benutze auch nicht das Schreiben, um mich zu therapieren. Oft liest man derartige Argumente in den Vorworten von Büchern. All diese Unannehmlichkeiten in meiner Kindheit blieben mir also erspart.
Das von mir und durch mich Erlebte war schon mit neuen Gedanken mehrfach zugeschüttet worden und trat an anderer Stelle häufig wieder in den Vordergrund. Es wollte neu erzählt, neu formuliert werden! Die Perspektiven waren zahlreich. So stellte ich schnell fest, dass die Vergangenheit mit der Gegenwart eine neue Sequenz einging und somit eine andere Realität bekam.
Ich lebe und denke in einem Zeitalter, indem Spielregeln und Hintergründe einer neuen Welt gelten, das Angebot einer neuen Ökonomie. Digitale Medien nehmen geistige Arbeit ab. Was wir früher einfach mit dem Kopf gemacht haben, wird heute von Computern, Smartphones, Organizern und Navigationsgeräten erledigt. Anbieter und Kunden, Schreiber und Leser sind in einem Netzwerk verbunden. Das Angebot an Produkten und die Forderungen des Geistes lassen mich erneut die Maske des Erzählers überziehen und den Unfrieden um mich herum stumm ertragen.
Vangeli


Denkweisen und kreative Leistungen

Der Schlüssel zu dem komplexen Umgang mit sprachlichen Symbolen, den das Schreiben gewiß darstellt, ist das Zusammenwirken beider Denkweisen. Kreative Leistungen bringen Befriedigung, bereichern und stabilisieren unser Leben. Sie geben uns die Möglichkeit, unsere Individualität zum Ausdruck zu bringen und plötzliche Einsichten unserer vielschichtigen Existenz Gestalt zu verleihen.

 

Gabriele L. Rico


Musik

Allerdings sollen auch die Befürworter des guten Musikgeschmacks nicht zu kurz kommen. Ich würde euch hier gerne die Sofa-Blues-Band vorstellen. Ein Leckerbissen für jeden Musikfreund.